Grüner Star (Glaukom)

Von den mehr als 82 Millionen Einwohnern Deutschlands, die älter als 30 Jahre sind, leiden rund 800.000 an einem Glaukom und etwa drei Millionen an einer Vorstufe dieser gefürchteten Erkrankung.

Ein Glaukom führt zu einer schleichenden Sehverschlechterung bis hin zur vollständigen Erblindung. Die Erkrankungshäufigkeit steigt mit zunehmendem Alter immer stärker an. Vor dem 40. Lebensjahr sind 0,9 % der Menschen an Glaukom erkrankt, jenseits des 80. Lebensjahres 5,3 %. Gefährdet sind auch Personen mit Diabetes mellitus, hochgradiger Kurzsichtigkeit oder Glaukom in der Familie.
Trotz dieses altersabhängig steigenden Erkrankungsrisikos übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen generell nicht die Kosten, die für routinemäßige Untersuchungen zur Früherkennung des Grünen Stars notwendig sind, auch nicht nach dem 40. Lebensjahr.

Ursachen:

  • Ein erhöhter Augeninnendruck durch den gestörten Abfluss des Kammerwassers
  • Jedoch hat nicht jeder Patient mit einem Glaukom zwangsweise einen hohen Augendruck
  • Eine unzureichende Blutversorgung der empfindlichen Ganglienzellen/Nervenfaserschicht (bilden den Sehnerv) kann ebenfalls Ursache dieser Erkrankung sein

Diagnostik:

  • Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie)
  • Augeninnendruckmessung (Tonometrie)
  • Optische Kohärenztomographie (OCT)

Behandlung:

  • In erster Linie kann eine Behandlung medikamentös durch augendrucksenkende Augentropfen (Antiglaukomatosa) vorgenommen werden
  • Sollte diese Methode nicht zum Erfolg führen, wären laserchirurgische bzw. operative Eingriffe eine Alternative. Diese verbessern den Abfluss des Kammerwassers

Nachfolgend erläutern wir Ihnen die Symptome und Therapiemöglichkeiten folgender Krankheitsbilder: